HERZLICH WILLKOMMEN auf Fleckhammer.de
 HERZLICH WILLKOMMEN auf Fleckhammer.de

Was wir wollen und wer wir sind!

Wir haben uns zur Aufgabe gemacht, über freie Software zu informieren und zu zeigen wo es solche gibt.

 

Dazu nachfolgend ein paar Erklärungen zum Thema Software:
 

FREEWARE sind Programme, die nicht kopiergeschützt sind, denn der Autor stellt sie kostenlos, aber mit Copyright den Anwendern zur Verfügung.

Eine Garantie für Fehlerfreiheit kann nicht übernommen werden.

 

PUBLIC DOMAIN Software ist nicht kopiergeschützt. Sie darf und soll weitergegeben werden. Die Programme sind teilweise mit einfachen Mitteln erstellt. Der Autor stellt sein Programm gänzlich der Allgemeinheit (public domain = öffentlicher Bereich) zur Verfügung. Inwieweit Sie die Programme verändern und Ihren Bedürfnissen anpassen dürfen, können Sie in der jeweiligen Dokumentation nachlesen.

Eine Garantie für Fehlerfreiheit kann auch hier nicht übernommen werden.

 

DONATIONSWARE dieser Begriff taucht hin und wieder auf. Gemeint ist damit, daß der Autor kein Geld erwartet, aber sich über eine kleine Spende freuen würde. Ob er dabei Geld erwartet, wobei Sie den Betrag selbst festlegen können, oder einfach nur eine Grußkarte (siehe Cardware), eine Rückmeldung über eMail oder sogar etwas Ideelles, können Sie der

jeweiligen Dokumentation entnehmen.

 

CARDWARE sind Programme, bei denen Sie dem Autoren zur Registrierung nur eine Ansichtskarte Ihres Wohnortes schicken müssen. Garantie für Fehlerfreiheit ist auch hier ausgeschlossen.

 

CAREWARE ist eher selten anzutreffen. Der Autor erwartet eine besondere Form der Bezahlung, nämlich ein bestimmtes Verhalten sich selbst gegenüber oder gegenüber einer bestimmten Menschengruppe z.B. den Alten.

Garantie und Fehlerfreiheit ausgeschlossen.

 

CRIPPLEWARE sind Programme, bei denen der Autor bestimmte Teile (wie Drucken oder Speichern) ausblendet, wodurch die Programme verstümmelt (crippled) werden. Ein ordentliches testen ist dadurch nicht möglich und Sie sollten auf diese Art von Programmen "verzichten". Dazu zählen auch die berühmten, wie berüchtigten  Zeitversionen (30, 60, 90Tage), die sich nach

einer gewissen Testzeit einfach nicht  mehr starten lassen und so oft damit erstellte Arbeiten zunichte machen. Nur wenn Sie ein Programm wirklich einmalig oder kurzzeitig brauchen, ist diese Testsoftware von Nutzen.

 

DEMOWARE ist eine besondere Unsitte, die sich insbesondere größere Software-Firmen gelegentlich erlauben. Dabei handelt es sich nicht um nutzbare Software, sondern meist nur um eine Videosequenz darüber. Sie ist nicht zu empfehlen, da Sie keinerlei Möglichkeit zum Testen oder Eingreifen bietet. Wenn Sie sie kostenlos bekommen, nichts dagegen zu sagen.

 

Wir sind der Ansicht, dass es sich lohnt, die ersten fünf Programmarten zu sammeln und weiterzugeben, weil man durch diese oft Tipps, Anregungen, Hilfen und neue Programmier-praktiken kennen lernen kann. Es gibt darunter auch richtige Perlen, die dazu noch kostenfrei zu bekommen sind.

 

Unter diesen Programmen befinden sich auch solche, die unter den Begriff "SHAREWARE" fallen. Darunter versteht man Programme, die von Schülern, Studenten, Freeks und jungen Unternehmen oder andere Personen erstellt wurden, die keine Möglichkeit zur Vermarktung haben. Daher finden Sie im Vorspann oder Programm solcher "SHAREWARE" den Hinweis auf den Autor

und ggf. sein Ziel. Noch wichtiger aber: Dort finden Sie auch die Adresse des Programmierers und seine Bitte: "...Wenn Ihnen dieses Programm gefällt und Sie es für nützlich befinden, so senden Sie .!?!€/$ ect. an". Sehr oft werden Sie allerdings englische oder amerikanische Adressen finden.

In anderen Ländern wird dieses "Prüf-vor-Kauf-System" bereits schon länger angewandt und hat sich durchweg als die "Ehrlichste Vertriebsform" bewährt. Häufig bekommen Sie auch neuere Programmversionen und Handbücher, wenn Sie sich beim Autor melden und als Anwender registrieren lassen.

 

"HELFEN AUCH SIE", daß sich das Shareware-Prinzip auch bei uns durchsetzt!

 

                                            DENN: WIR ALLE profitieren davon !!!!!

 

Sie sollten auch der Meinung sein:

 

P U B L I C   D O M A I N   &   S H A R E W A R E  =  F A I R W A R E

 

Wege zu solcher Software finden Sie unter LINKS

 

 

..........und so sahen wir 2015 aus!

                                                  Unser Glauben

Ja, wir sind es - neuapostolisch - und das von Geburt an und so ist es auch gut. Wir versuchen nach christlichem Glauben und den Geboten Gottes zu leben. Das ist nicht immer leicht und wir sind auch nicht immer erfolgreich damit, aber wir lassen uns deshalb nicht schrecken und bleiben unserer Linie und unserem Glauben treu! Unsere Eltern waren auch schon neuapostolisch. Die Großeltern allerdings evangelisch, katholisch und neuapostolisch. Dadurch lernten wir aber auch die drei größten christlichen Kirchen kennen. Aber - wir konnten in den Gottesdiensten der evangelischen und katholischen Kirche nichts finden, was uns diesen Kirchen näher bringen konnte. Das soll keinesweg bedeuten, dass wir diese Kirchen ablehnen oder gar verteufeln würden, aber die Gottesdienste der neuapostolischen Kirche sind einfach viel mehr im und voll Leben.

Außerdem glauben wir an die Grundsätze dieser Kirche und an das von Jesu gesetzte Apostelamt

                         Wir fühlen uns dort einfach wohl und versorgt!


                                          Dein Wille geschehe  

                         Dein Wille geschehe! So sprach auch ich gern,
                             als Not und Trübsal und Sorge war fern.
                         Dann kamen Stunden, so bang und so schwer,
                      da wollte es mir kaum über die Lippen geh'n mehr.
                           Wenn das Herz blutet und die Seele weint,
                      wenn heller Tag wie tiefe Nacht uns erscheint,
                           dann, dann ist es so unsagbar schwer,
                         zu sprechen: Dein Wille geschehe, o Herr!
                     Dann möchte ich rufen: Herr muss es denn sein?
                        Nur das nicht, nur das nicht, o Vater mein!
                    Das Herz sträubt sich, den Weg weiter zu geh'n,
                     es kann den Allmächtigen nicht mehr versteh'n
                    und es ruft wohl im Schmerz und auch in der Pein:
                         Mein Gott! Mein Gott! Soll das Liebe sein?
                          Und wieder und wieder: O Vater vergib,
                      vergib meinen Zweifel, du hast mich doch lieb!
                      Verzehrt sich mein Herz auch in Weh und Pein,
                        muss dennoch dein Weg der rechte mir sein.
                      Dein Wille geschehe, wenn ich's auch nicht will,
                     doch macht dieses Wissen das Herz mir nicht still.
                          Herr lehr du mich rufen von Herzensgrund,
                     lass sprechen mein Herze, nicht nur meinen Mund:
                          Dein Wille geschehe, - nicht - wie ich will!
                           Nur so wird es in mir allmählich dann still.
                        Herr wende mein Herze ganz ab von der Welt
                          und führ' mich oh Vater, wie dir es gefällt!
                            Sind rau auch die Wege und dornenvoll,
                          ich weiß ja dennoch, du führest mich wohl.
                          Drum soll Gott es meine tägliche Bitte sein:
                       lass nichts mich begehren, als dich, Herr, allein.
                       Dein Wille geschehe, wenn die Sonne mir lacht!
                       Dein Wille gescheh' auch in der Trübsalsnacht!
                           Dein Wille geschehe, jetzt und ewiglich!
                            Nimm Herz und Hände und führe mich!
                   Wenn ich noch den Sinn dieses Wegs nicht versteh'
                      Du führest mich wohl Herr: Dein Wille gescheh'!

HaPeF Jan.07

 
 

NAK International

NAK Deutschland

NAK Süddeutschland

NAK Pforzheim

NAK Brötzingen

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hans-Peter Fleckhammer